Donnerstag, 20. Februar 2014

RUMS mit Wickelkleid

Dieses Wickelkleid habe ich nun schon einige Zeit fertig und auch schon mehrmals gerne getragen. Allerdings ist mir beim Betrachten der Fotos irgendwie immer die Lust aufs Posten vergangen...an meiner Sommerfigur müsste ich dann wohl mal dringend arbeiten...*seufz*

Heute morgen habe ich mir dann aber gedacht, dass das arme Kleid da ja nun nichts für kann und ich es euch doch zeige. Immerhin sehen mich die Menschen im echten Leben ja auch so ;o)




Habt ihr eigentlich auch immer solche Probleme mit den Maßangaben bei den Schnitten? Wenn ich mich ausmesse kommen da immer sehr erschreckende Ergebnisse heraus...nach den Maßtabellen vom Wickelkleid hätte ich irgendwas zwischen Gr 46 und 48 gebraucht *schock*. Da aber auch drin stand, dass der Schnitt größengerecht ausfällt und ich bei Kaufkleidung eigentlich immer mit Gr 42 zurecht komme, habe ich mal ganz mutig die 42 zugeschnitten und siehe da...es passt! Da kann man sich die ganze Messerei doch eigentlich sparen, oder? Wie macht ihr das denn?

So, nun muss ich schnell los, ich kann heute nämlich endlich meine Ovi vom Nähmachinen-Doc abholen *freu*...und ein gemütliches Ründchen beim heutigen Rums drehe ich dann später!

Liebe Grüße
Steffi

Schnittmuster: Wickelkleid von Frau Liebstes

Kommentare:

  1. Das Kleid ist doch super....und du solltest dich wohl fühlen...du bist wie du bist...ich mags....LG Simone

    AntwortenLöschen
  2. Wow, ein wirklich schönes Kleid

    lg Kristin

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kleid schaut super aus und du auch!
    Was die Maße betrifft, geht es mir genau wie dir. Ich passe bei Kaufkleidung auch in Gr. 42-44, aber beim Selbernähen habe ich lt. Tabelle auch immer 46-48. Wenn ich diese Größe aber verwende, sind mir die Sachen viel zu groß.
    Ich habe mich aber schlau gemacht und gelesen, dass man bei großem Busen getrost den kleineren Schnitt wählen und bloß das Vorderteil an die eigenen Maße angleichen soll.
    Seit ich das mache, passen die Sachen meistens recht gut.
    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  4. Dein Kleid ist toll geworden. Die Probleme mit den Größen hab´ ich auch oft und bin dann unsicher. Trotzdem würde ich den Schnitt immer an den entsprechenden Stellen nachmessen und gegenenfalls verändern (Größer oder kleiner). Mir ist es schon passiert, dass ich ein Kleid nach Größenangaben des "Schnittmachers" entsprechend (ja ich habe meine Maße nachgemessen und in der Tabelle geschaut) genäht habe und es mir hinterher viel zu eng war, zum Glück war es nur ein "Probekleid" und bestand aus lauter Resten, ansonsten mit teurem Stoff, wäre es sehr ärgerlich gewesen.
    Glück für Dich, dass es so hingehauen ist.

    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt Dein Kleid. Ich habe auch mit den Maßtabellen zu kämpfen. Wenn ich es richtig verstanden haben sind Schnittmuster meist auf B-Körbchen ausgelegt. Habe ich aber nicht und somit ist bei mir, wenn ich nach dem Oberweitenmaß gehe, das restliche Kleidungsstück zu groß. Gut wäre, wenn in den Tabellen der Oberbrustumfang (also oberhalb der Brust unter den Achseln) angegeben wäre, dann hätte frau einen neutralen Richtwert und könnte die OW ggf passig größer machen. Leider ist dieser Wert fast nie angegeben und von daher nähe ich auf gut Glück weiter :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...